Nachhaltigkeit in den Kirchengemeinden

Ansprechpartner und Materialien

Bei der Nachhaltigkeit geht es um die Frage, wie wir heute leben müssen, damit alle Menschen in der Gegenwart und in der Zukunft gut leben können – ohne dass wir dafür die nichtmenschliche Schöpfung weiter zerstören und schädigen. Das ist eine große Herausforderung für unsere Weltgesellschaft, der sich auch die Kirchen stellen.

Für die dringend notwendige Umgestaltung der Politik und der Gesellschaft in Richtung Nachhaltigkeit können die Kirchen mit ihren Gemeinden einen wichtigen Beitrag leisten, denn sie verfügen über besondere Potenziale. Als Institutionen, die für Werte wie Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung, Solidarität und Achtsamkeit einstehen, können sie entscheidend zu dem Werte- und Bewusstseinswandel beitragen, der unverzichtbar ist für das Umsteuern zu einer nachhaltigen Entwicklung. Die Kirchengemeinden vermitteln diese Werte in einem flächendeckenden Netz in den Gottesdiensten, in ihrer Bildungsarbeit von den Kindertagesstätten bis zur Erwachsenenbildung und in vielfältigen sozialen, ökologischen und diakonischen Initiativen. Diese Potenziale gilt es zu wecken und zu stärken. Einige Initiativen haben sich bereits auf den Weg gemacht, auch spirituelle Suchprozesse anzustoßen, wie eine grundlegenden Transformation in Richtung Nachhaltigkeit gelingen kann.

Im Folgenden finden Sie vielfältige Anregungen sowie Links zu Ansprechpartnern, die für Teilfragen der Nachhaltigkeit kompetent sind und gern weiterhelfen.


 

Umweltmanagement/Klimaschutz

Für eine Verbesserung des Umweltmanagements (z.B. Klimaschutzkonzepte, Grüner Hahn) gibt es zahlreiches Material, das von den Umweltbeauftragten und der FEST entwickelt wurde. Dieses findet man schnell auf der Seite der Arbeitsgemeinschaft der Umweltbeauftragten der Gliedkirchen in der EKD (AGU).

Das mit Finanzierung der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) an der FEST in Heidelberg eingerichtete Projektbüro Klimaschutz berät und informiert Landeskirchen, Kirchenkreise, Kirchengemeinden und kirchliche Einrichtungen über Maßnahmen, die zu einer Reduzierung von CO2-Emissionen beitragen können. Ein Arbeitsschwerpunkt liegt vor allem in der Unterstützung kirchlicher Antragsteller bei den Förderprogrammen der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) und des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Die Förderprogramme unterstützen schwerpunktmäßig unter anderem folgende Bereiche: Erstellung von Klimaschutzkonzepten und Klimaschutz-Teilkonzepten, beratende Begleitung bei der Umsetzung dieser Konzepte sowie investive Maßnahmen. In den Klimaschutzkonzepten werden die Bereiche Liegenschaften, Mobilität und Beschaffung ausführlich untersucht und Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen erarbeitet. Diese landeskirchlichen Konzepte können, neben zahlreichen Informationen zu den Fördermöglichkeiten und Publikationen, auf der Homepage des Projektbüros unter www.projektbuero-klimaschutz.de abgerufen werden. 

Ethische Geldanlagen-Arbeitskreis kirchlicher Investoren

Im Themenfeld ethisch-nachhaltige Geldanalgen gehören die evangelischen Landeskirchen, diakonische Träger, die evangelischen Banken, Versorgungskassen und die EKD mit zu den Vorreitern. Seit über zehn Jahren arbeiten sie im Arbeitskreis kirchlicher Investoren AKI zusammen. Gemeinsam haben sie einen vielbeachteten Leitfaden für ethisch-nachhaltige  Geldanlagen entwickelt, der  Auskunft gibt über Ziele, Instrumente und konkrete Umsetzungen im Bereich ethisch-nachhaltiger Geldanlagen. Neben Ausschlusskriterien werden auch Positivkriterien, Themen und Direktinvestments sowie Engagement-Ansätze erörtert. Der AKI entwickelt den Leitfaden kontinuierlich weiter und hat 2017 z.b. aus Gründen des Klimaschutzes Anlageempfehlungen zum Divestment im Bereich Kohleförderung als Ergänzung aufgenommen.

Ergänzungstexte:

Entwicklungspolitische Materialien

Zu Fragen der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit sind die Beauftragten für kirchlichen Entwicklungsdienst und die evangelische Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ gute Ansprechpartner.

  • Die Liste der Beauftragten für kirchlichen Entwicklungsdienst in den Landeskirchen bekommen Sie bei marc.reusch@ekd.de
  • Materialien für die entwicklungspolitische Bildungsarbeit finden Sie unter www.brot-fuer-die-welt.de.

Ökofaire Beschaffung

Zu Fragen der ökofairen Beschaffung wird man fündig unter www.zukunft-einkaufen.de. "Wir kaufen anders", www.wir-kaufen-anders.de, ist ein Angebot der Ev. Landeskirche in Baden, der Erzdiözese Freiburg, der Ev. Landeskirche in Hessen und Nassau, der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck und der Ev. Kirche im Rheinland zur Förderung der öko-fair-sozialen Beschaffung in Kirchengemeinden und kirchlichen Einrichtungen. Hier finden Sie viele Informationen, Anregungen und Beispiele, wie ein nachhaltiges Einkaufen gelingen kann.

Nachhaltigkeit als spirituelles Thema

Nachhaltigkeit als spirituelle Frage und als Aufgabe für Gemeindeentwicklung zu verstehen, ist eher selten. Aber auch dafür gibt es bereits erste interessante Projekte und Initiativen:

  • “Umkehr zum Leben – den Wandel gestalten“ ist eine ökumenische Initiative, die von einer Reihe von evangelischen Landeskirchen, katholischen Bistümern sowie kirchlichen Einrichtungen und Werken getragen wird und für eine sozial-ökologische Transformation eintritt. Sie versteht sich auch als eine spirituelle Suchbewegung und regt an, dass Kirchengemeinden „transformative Gemeinden “ werden. Mehr unter www.umkehr-zum-Leben.de.
  • „Anders wachsen“ ist eine Initiative, die 2011 in der Evangelischen Landeskirche Sachsens gegründet wurde und sich aus christlich-theologischer Perspektive kritisch mit dem Wachstumsparadigma auseinandersetzt. Sie geht der Frage nach, was für ein „gutes Leben“ wachsen darf und was nicht. Diese Frage verstehen sie auch als eine spirituelle Frage. Sie regen den Aufbau eines Netzes von „anders -wachsen-Gemeinden“ an. Dafür wurde eine zeitlich befristete Projektstelle geschaffen. Mehr dazu unter www.anders-wachsen.de.
  • Die ökumenischen Basisinitiativen, die im ökumenischen Ratschlag und ökumenischen Netz in Deutschland zusammenarbeiten befassen sich auf vielfältige Weise (spirituell, kulkturell und politisch) schon seit 2016 mit den Themen Transformation, Nachhaltigkeit, Umnsetzung der SDG's, Grüne Reformation und Kapitalismuskritik. Mehr dazu finden Sie unter www.oekumenischer-ratschlag.de
  • Die Micha-Initiative ist eine internationale Jugendinitiative aus dem evangelikalen Spektrum, die sich sowohl politisch wie auch spirituell für Armutsbekämpfung und Nachhaltigkeit einsetzt. Mehr dazu unter www.micha-deutschland.de.

Weitere Materialien mit Anregungen für Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen

  • „Nachhaltig predigen“
    Seit 2008 gibt es bereits Predigtanregungen  für das Kirchenjahr, die von evangelischen und katholischen Autoren zu allen Gottesdiensten im Kirchenjahr verfast werden:  www.Nachhaltig-predigen.de.
  • „Jetzt – so werdet Ihr Leben“
    Materialheft zum Buß-und Bettag 2014  für Gottesdienst und Gemeinde, www.kwa-ekd.de.
  • „Mach's aus Liebe“
    Für eine Schöpfung im Gleichgewicht, eine Aktions-und Informationsbroschüre der Micha-Initiative auch mit spirituellen Anregungen, www.micha-deutschland.de.
  • „Dr. Martinus, wie ist das mit der Nachhaltigkeit?“
    Lebensstil und Nachhaltigkeit – reformatorische Annäherungen, Umweltbüro der Evangelischen Landeskirche in Württemberg 2017, www.umwelt.elk-wue.de.
  • „Erdverbunden – ökumenisch-geistlicher Weg zur Schöpfungsverantwortung im Anthropozän“
    Eine Anleitung für einen geistlichen Übungsweg für Einzelbetrachtung und Gruppenarbeit. Herausgegeben von der ACK Region Südwest www.institut-kirchliche-fortbildung.de.
Cover des Themenheftes des KDA zur zukünftigen Mobilität

Bitte Wenden. Ökologische und soziale Herausforderungen einer zukünftigen Mobilität.

Themenheft KDA (Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt) 2019

Cover: Leitplan für Kirchengemeinden für Umweltgerechtigkeit

Leitplan für Kirchengemeinden, kirchliche Gemeinschaften und Kirchen für eine Ökonomie des Lebens und für Umweltgerechtigkeit

ÖRK - Herausgegeben von Norman Tendis

Cover Materialheft 'Auf dem Weg – Gerechtigkeit und Vielfalt'

Auf dem Weg – Gerechtigkeit und Vielfalt

Materialien zum Sonntag Judika, 18. März 2018
Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland

Cover Gottesdienstheft 'mehr oder weniger'

mehr oder weniger

Anregungen für Andachten und Gottesdienste

Cover Flyer 'erdverbunden'

erd-verbunden

Ökumenisch-geistlicher Weg zur Schöpfungsverantwortung im Anthropozän
ACK – Region Südwest

Klimafasten 2018

„Soviel du brauchst“ – Fastenaktion für Klimaschutz & Klimagerechtigkeit
Theologisch-liturgische Impulse
von Jan Christensen, Pastor für Umweltfragen der Nordkirche

Cover Material Bausteine für die Gemeindearbeit

Bausteine für die Gemeindearbeit

Theologisch-ethische Überlegungen und Vorschläge für die Gottesdienstgestaltung imKontext der Rio+20-Konferenz

Zukunft entdecken – Veränderung entwickeln

Dokumentation einer Großen Werkstatt der Evangelischen Landeskirche in Baden in Zeiten des Klimawandels