zur Stellenbörse

Referat reformierte Theologie/Generalsekretär*in (m/w/d) Reformierter Bund

Veröffentlicht am 02. Juni 2021

Arbeitsort
Herrenhäuser Straße 12, 30419 Hannover
Bundesland
Niedersachsen
Stellenumfang
Vollzeit
Voraussetzung
Mitglied in einer evangelischen Landeskirche
Ende der Bewerbungsfrist
20. August 2021

Im Kirchenamt der EKD / Amtsbereich der UEK ist zum 01.10.2021 bzw. zum nächstmöglichen Zeitpunkt, zunächst befristet auf sechs Jahre, das Referat für reformierte Theologie in Vollzeit in einem Kirchenbeamten-verhältnis auf Zeit zu besetzen.

Die Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) und der Reformierte Bund in der EKD e.V. (RB) haben – einig in dem Ziel, die Gemeinsamkeit in den wesentlichen Bereichen des kirchlichen Lebens und Handelns zu fördern und damit die Einheit der Evangelischen Kirche in Deutschland zu stärken – vertraglich vereinbart, als Dienstleister und Sachwalter des reformierten Bekenntnisses unter dem Dach der EKD zusammenzuwirken. Die UEK hat deshalb in ihrem Amtsbereich ein Referat für reformierte Theologie eingerichtet.

Aufgabenbeschreibung

  • Eingebunden in die Organisationsstruktur des Kirchenamtes der EKD, nehmen Sie die Aufgaben des Referates für reformierte Theologie in Abstimmung mit den theologischen Referaten der Abteilung „Kirchliche Handlungsfelder“ des Kirchenamtes der EKD und des Amtsbereichs der UEK wahr. Über das Referat werden Aspekte der reformierten Theologie in die Arbeit des Kirchenamtes eingebracht.

  • Zu Ihren Aufgaben gehören die Leitung der Geschäftsstelle und die Geschäftsführung des RB als Generalsekretär*in sowie – in Zusammenarbeit mit dem Moderamen des RB – dessen inhaltliche Arbeit.

Voraussetzungen

  • Sie befinden sich in einem Pfarrdienstverhältnis auf Lebenszeit zu einer der Gliedkirchen der EKD, aus dem heraus eine Beurlaubung für den Dienst bei der EKD erfolgen kann.

  • Sie verorten sich in der evangelisch-reformierten Tradition und sind mit reformierter Theologie und Frömmigkeit besonders vertraut. Als theologische Referentin / theologischer Referent von UEK und EKD bringen Sie zugleich fundierte Kenntnisse unierter Theologie in der Perspektive der Leuenberger Konkordie mit und treten für sie ein.

  • Sie zeigen Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Organisationstalent sowie Interesse für Verwaltungsaufgaben und -abläufe und wirtschaftliche Zusammenhänge.

  • Sie sind zu Dienstreisen im In- und Ausland bereit.

  • Sie verfügen über gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.

Wir bieten

  • ein Kirchenbeamtenverhältnis auf Zeit, zunächst für sechs Jahre. Eine befristete Verlängerung ist gegebenenfalls möglich. Über die landeskirchliche Besoldung hinaus wird – bei Erfüllung der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen – eine widerrufliche, nicht ruhegehaltfähige Stellenzulage nach Besoldungsgruppe A 15 BVG-EKD gezahlt.

  • ein interessantes, vielseitiges und herausforderndes Aufgabengebiet mit großer Gestaltungsfreiheit.

  • ein hohes Maß selbstständiger Aufgabenerledigung in Zusammenarbeit mit einem kreativen und kommunikativen Team.

  • ein „berufundfamilie“-zertifiziertes Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten und Arbeitszeitmodellen.

Die EKD ist bestrebt, den Anteil von Frauen in Tätigkeitsfeldern des höheren Dienstes weiter zu erhöhen. Deshalb freuen wir uns insbesondere über die Bewerbung von Frauen.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.