EKD-Kammer regt Dialog mit Pfingstgemeinden an

Cover Orientierungshilfe - Pfingstbewegung und Charismatisierung

Cover der Orientierungshilfe: Pfingstbewegung und Charismatisierung

Hannover (epd). Die Kammer für Weltweite Ökumene der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) spricht sich für einen Austausch mit Gemeinden der christlichen Pfingstbewegung aus. Ziel sei es, die Pfingstkirchen als theologische Gesprächspartnerinnen ernst zu nehmen, erklärte die Kammer-Vorsitzende Ulrike Link-Wieczorek zur Präsentation der EKD-Publikation „Pfingstbewegung und Charismatisierung. Zugänge - Impulse - Perspektiven“ in Hannover.

Den Band versteht die Kammer als Orientierungshilfe für Gemeinden, christliche Bildungseinrichtungen, ökumenische Organisationen und Theologen. Er soll helfen, eine kritische Auseinandersetzung mit Pfingstgemeinden zu suchen. Nach einer langen Geschichte von gegenseitigen Vorurteilen und Verwerfungen ermutige das Buch zu einem konstruktiven Dialog, sagte EKD-Auslandsbischöfin Petra Bosse-Huber. Neben der historischen Entwicklung stelle es bereits bestehende Kontakte vor und beleuchte unter anderem das soziale wie politische Engagement der Pfingstbewegung.

Pfingstgemeinden und die sogenannte charismatische Bewegung breiten sich Bosse-Huber zufolge rasch aus und veränderten in vielen Ländern des globalen Südens, aber auch mittlerweile in Europa, die konfessionelle Landschaft. Ein Viertel der Christen gehört ihren Angaben nach pfingstlichen oder charismatischen Gruppierungen an.

Coverbild Pfingstkirchen und Charismatisierung

Pfingstbewegung und Charismatisierung: Zugänge – Impulse – Perspektiven

Etwa ein Viertel der weltweiten Christenheit gehört bereits pfingstlichen oder charismatischen Gruppierungen an. Dennoch ist in traditionellen Kirchenkreisen meist nur wenig über sie bekannt. Diese Orientierungshilfe bietet Verantwortlichen in der EKD entsprechende Hintergrundinformationen. Das Buch gibt unter anderem einen historischen Überblick und zahlreiche Fallbeispiele. Praxisempfehlungen regen dazu an, aufeinander zuzugehen und Vorurteile zu überwinden. So soll ein konstruktiver Dialog angestoßen werden, der die Pfingstkirchen theologisch ernst nimmt, kritische Aspekte jedoch nicht ausblendet.

ISBN 978-3-374-06961-3
Preis 12 Euro

Bestellung über EVA GmbH bzw. Buchhandel