Alexander Gemeinhardt

Alexander Gemeinhardt

Direktor, Mitglied der 13. Synode der EKD
Ev. Kirche in Hessen und Nassau

Kurzbiografie

Ausbildung / Studium
1993 - 2000 Studium in Marburg, Frankfurt am Main, Darmstadt und Friedensau (Magdeburg). Diplome in Religionspädagogik und Sozialwesen, Magister für Soziale Verhaltenswissenschaften
Zusatzqualifikationen:
-Fortbildungen in Fundraising (Fundraising Akademie, Frankfurt, 2005), Organisations- und Unternehmensentwicklung (Führungsakademie für Kirche und Diakonie, Berlin, 2010) und Stiftungsmanagement (European Business School / EBS Executive School, 2021, laufend)
- Berufungen in die Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK, 2017), die Deutsche Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL, 2019) und den Deutschen Werkbund (DWB, 2021).

Beruflicher Werdegang
2000 - 2003 Geschäftsführer Ev. Bund Hessen und Nassau e.V.
2002 - 2003 Lehrauftrag, Fachschule für Heilerziehungspflege, Nieder-Ramstädter Diakonie
2003 - 2013 Wissenschaftlicher Referent für Publizistik, ab 2008 zugleich Geschäftsführer, Konfessionskundliches Institut (Bensheim)
Seit 2013 Vorsitzender des Vorstands und Direktor der Schader-Stiftung (Darmstadt)

Wahrnehmung weiterer Aufgaben und Ämter (Auswahl)
- Großer Konvent der Evangelischen Akademie Frankfurt (seit 2010)
- Kirchensynode der EKHN (seit 2010); Vorsitzender Bauausschuss, Mitglied Benennungsausschuss und Ältestenrat
- Teilvorhabensleitung Systeminnovation für Nachhaltige Entwicklung (s:ne) an der Hochschule Darmstadt (seit 2018)
- Leitungskreis Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU) Rhein-Main (seit 2019)
- Technologie- und Ethikbeirat der Digitalstadt Darmstadt GmbH (seit 2019)
- Lenkungskreis Unternehmensverantwortung der Industrie- und Handelskammer Darmstadt Rhein Main Neckar (seit 2019)
- Theaterbeirat des Staatstheaters Darmstadt  und des Kuratoriums „Wir für Kultur“ (seit 2020)
- Mitglied von Delegationen u.a. der Staatskanzlei Hessen (Tel Aviv, 2019), der Wissenschaftsstadt Darmstadt (San Antonio/TX, 2019) und der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (New York City, 2017).

Veröffentlichungen (Auswahl)
- Von der Meisterung des Lebens. Ernst Lange zum 75. Geburtstag, in: Deutsches Pfarrerblatt, Jg. 102 (2002), Heft 10, S. 505-510
- Die Pfingstkirchen als ökumenische Herausforderung, Bensheimer Hefte Bd. 103, Göttingen 2005 (Hrsg.)
- Dichtung und Verwirklichung. Eine romantisch-protestantische Epoche, Wien 2008 (Hrsg. mit Ulrike Swoboda)
- Flucht und Segen: Migration als kulturstiftendes Moment des Protestantismus, Wien 2010 (Hrsg. mit Ulrike Swoboda)
- Die Praxis der Gesellschaftswissenschaften, Darmstadt 2018 (Hrsg.)
- Wege transformativer Forschung: Zielorientierung und Indikatoren, Darmstadt 2021 (Hrsg. mit Karen Lehmann)
- Redaktion „Materialdienst des Konfessionskundlichen Instituts (MD)“, ab 2009 verantwortlicher Redakteur (2004 – 2013)
- Redaktion „Evangelische Orientierung (EvO)“, ab 2011 Schriftleiter (2003 – 2013)
- Herausgeber „Schader-Dialog“ und „DIALOGE – Gesellschaftswissenschaften und Kunst“ (seit 2014)

Vertretungen

1. stellvertretendes Mitglied:
Dr. Lupold von Lehsten
Historiker

2. stellvertretendes Mitglied:
Claudia Künkel