Evangelisch - das Ganze leben

Neues Internetangebot der evangelischen Kirche

Erstmals zeigt die evangelische Kirche in einem neuen Internetauftritt, wie ihre Angebote das ganze Leben eines Menschen begleiten. Die Internetpräsenz http://www.evangelisch-das-ganze-leben.de/, die der EKD-Ratsvorsitzende, Präses Manfred Kock, am 7. Januar in Bad Neuenahr der Öffentlichkeit vorgestellt hat, bietet Kontaktadressen, Kurzfilme zu einzelnen Lebensstationen und weiterführende Service-Informationen.

"Kirche ist in jeder Lebenslage für die Menschen da, weil Gottes Wort den ganzen Menschen meint und nicht nur Kopf oder Herz oder Hand", erklärte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Manfred Kock, am Dienstag in Bad Neuenahr. Nicht nur bei Anlässen wie Taufe, Hochzeit oder Weihnachen biete die Kirche seelsorgerliche Beratung und gottesdienstliche Begleitung an. "Die Palette der Dienste unserer Kirche  ist abgestimmt auf das ganze Leben."

Das neue Internetangebot richtet sich in erster Linie an berufstätige Frauen im Alter zwischen 25 und 45 Jahren. Denn meist seien sie es, "die ein Taufgespräch anmelden, einen Trauspruch aussuchen oder die Kinder zum Einschulungsgottesdienst begleiten" und damit den Kontakt zur Kirche hielten, so Kock. In den zehn Filmsequenzen erzählten Frauen über ihre Erfahrungen mit der Kirche, die Texte im Internet seien ebenfalls überwiegend von Frauen verfasst. Der neue Auftritt verdeutliche, dass die kirchlichen Angebote im Internet sich nach einer Phase der Etablierung nun "offensiver auf einzelne Zielgruppen" konzentrierten.

Zehn Abschnitte von "Noch ganz klein" bis "Sterben & Loslassen" bieten Informationen beispielsweise zu Geburt und Erziehung, das Diakonische Jahr, die Evangelische Studierendengemeinde, Kloster auf Zeit oder Hospizarbeit. Teenager Jessica erzählt von durchwachten Nächten bei der “Konfi“-Freizeit, Mutter Antje berichtet, was ihren Kindern beim Einschlafen hilft. Musikalisch unterlegte Filmsequenzen bilden einen Einstieg in das jeweilige Thema. Neben kurzen informativ-unterhaltsamen Texten helfen die zahlreichen Verweise auf weiterführende Internetadressen, etwa Links zu Service-Adressen.

An der Entwicklung von "Evangelisch - das Ganze leben" waren neben der EKD die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers, die Evangelische Kirche im Rheinland und die Evangelische Landeskirche in Württemberg beteiligt. Rund ein Jahr haben die kirchlichen Internetfachleute mit der Agentur Kerygma an der Realisierung gearbeitet.

Hannover, den 7. Januar 2003
Pressestelle der EKD
Silke Fauzi

Banner des Internetangebotes



Evangelisch - Das Ganze leben