Zahlen und Fakten zu Taufe und Konfirmation

Statistik zur Evangelischen Kirche in Deutschland

Neben 152.000 Kindertaufen gab es 2018 rund 16.000 Erwachsenentaufen. Und 166.000 Jugendliche bekräftigten ihren Glauben mit der Konfirmation.

Konfirmationskerzen auf dem Taufstein in der Kirche von Lohmen.

Im Jahr 2018 wurden in Deutschland 167.000 Menschen evangelisch getauft. In der kirchlichen Tradition findet die Taufe überwiegend im ersten Lebensjahr statt. Manche Eltern möchten ihr Kind selbst entscheiden lassen, ob es sich zum christlichen Glauben bekennen will. Dann findet die Taufe häufig im zeitlichen Zusammenhang mit der Konfirmation statt oder kann auch anstelle der Konfirmation im Konfirmationsgottesdienst vollzogen werden. Neben 152.000 Kindertaufen gab es 2018 rund 16.000 Erwachsenentaufen (nach Vollendung des vierzehnten Lebensjahres). Besonders in den östlichen Bundesländern lassen sich Menschen taufen, die erst im Erwachsenenalter zum Glauben gefunden haben.

Rund 166.000 Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren haben sich 2018 für die Konfirmation entschieden. Während ihrer ein- bis zweijährigen Konfirmandenzeit haben sie sich mit Glaubensfragen beschäftigt und mit gelebtem Glauben und christlichem Engagement vertraut gemacht. Im Konfirmationsgottesdienst übernehmen sie dann in Erinnerung an ihre Taufe Verantwortung für ihr Christsein.
 

Cover: Gezählt 2020

Zahlen und Fakten zum kirchlichen Leben

Die Statistik 2019 der Evangelischen Kirche in Deutschland.


Online lesen
Kostenlose Email-Bestellung von „Gezählt 2020“