Kreatives Europa

Das Programm „Kreatives Europa“ (formals „Kultur“ und „Media“) zielt darauf ab, Kulturtreibende und die europäische Filmindustrie in Europa über Grenzen hinweg zu unterstützen und einen gemeinsamen europäischen Kulturraum zu schaffen.

Das Programm richtet sich an im Kultur- und Kreativsektor und in der Filmbranche tätige Organisationen, einzelne Künstler können keine Anträge stellen.

Das Programm „Kreatives Europa“ gliedert sich in die Teilbereiche
KULTUR 
MEDIA und den  
SEKTORÜBERGREIFENDEN BEREICH

KULTUR
Im Bereich KULTUR werden die folgenden Maßnahmen gefördert:

  • Kooperationsprojekte

    Es werden europäische Projekte gefördert, die sowohl den interkulturellen Austausch stärken als auch breite Bevölkerungsschichten einbeziehen, um möglichst vielen Menschen den Zugang zum kulturellen Schaffen und zum Kulturerbe zu öffnen.

    Die grenzüberschreitende Mobilität von Kulturschaffenden steht dabei ebenso im Vordergrund wie die der Werke. Kulturschaffenden sollen in ihrer Professionalität und der geographischen Ausweitung ihres Aktionsradius gefördert werden und auch Werke sollen eine größere geographische Verbreitung finden. In diesem Rahmen können beispielsweise länderübergreifend organisierte Ausstellungen, Austausche von Künstlern oder Festivals unterstützt werden.

    Es wird dabei unterschieden zwischen:
  • „Kleinen Kooperationsprojekten“ mit mindestens drei Partnern aus drei verschiedenen Ländern. 
  • „Großen Kooperationsprojekten“ mit mindestens sechs Partner aus sechs verschiedenen Ländern.
     
  • Plattformen
    Als Plattformen werden europäische Zusammenschlüsse von Kultur- und Kreativorganisationen verstanden, die im Rahmen eines europaweiten Programms europäische Kulturschaffende und insbesondere aufstrebende Talente präsentieren. Eine Plattform benötigt mindestens 10 Mitgliedsorganisationen aus mindestens 10 Ländern sowie eine Koordinierungsstelle. Außerdem muss der Schwerpunkt der Organisationen nachweislich darin liegen, europäische Künstler zu fördern und Talente zu präsentieren.
     
  • Netzwerke
    Netzwerke bezeichnen europaweite Zusammenschlüsse von mehreren Akteuren / Einrichtungen einer bestimmten Kultursparte. Ziel ist es, die Vernetzung und die Kapazitäten des Sektors transnational und international zu stärken, um die kulturelle und sprachliche Vielfalt sowie die Wettbewerbsfähigkeit des Sektors zu fördern. Ein Netzwerk besteht aus mindestens 15 Mitgliedsorganisationen aus mindestens 10 Ländern.
     
  • Literaturübersetzungen
    Verlage können eine Förderung für die Übersetzung von bereits veröffentlichten belletristischen Werken aus einer europäischen Sprache in eine andere erhalten.

MEDIA
Der Teilbereich MEDIA umfasst hauptsächlich die verschiedenen Maßnahmen der EU-Filmförderung wie Produktions- und Vertriebshilfen für europäische Kinofilme.

SEKTORÜBERGREIFENDER BEREICH
Im Sektor übergreifenden Bereich werden unter anderem die beiden jährlichen „Kulturhauptstädte Europas“ gefördert. Außerdem werden Garantien für Kulturunternehmen und –projekte bereitgestellt, um deren Finanzierung zu erleichtern.

Ansprechpartner für Förderungen aus dem KULTUR-Bereich in Deutschland ist der Creative Europe Desk in Bonn. Die Antragstellung erfolgt direkt bei der Europäischen Kommission über die Exekutivagentur für Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA).